Band

Bei "music-board-pan" fanden bisher verschiedenste Projekte statt:

Von CD-Produktionen mit Kindern, Gemeinschaftsprojekten wie die Aufnahme der Jubiläums-CD "Do bin i einfach dahoam" anlässlich des Jubiläums "150 Jahre Stadtrecht Pfarrkirchen" (2012) bis hin zu Workshops beim Kinderferienprogramm.

Weiterhin entwickelte sich aus den Projekten die Band "Christls Koa PANik Band", die 2014 ihre erste CD "Querdenga" veröffentlichte:   

 

Christls Koa PANik Band

Bayrischer Akustik-Pop

Christiane Veith  Gesang, Gitarre, Songwriting
Rupert Veith  Gitarre, Klarinette, Geige, Saxophon, Gesang
Manfred Märkert  Piano, Akkordeon
Martin Allertseder Percussion

Die 2013 gegründete vierköpfige Formation aus dem Rottal mit Christiane Veith, Rupert Veith, Manfred Märkert und Martin Allertseder spielt „Bayrischen Akustik Pop“ und dabei ausschließlich eigene Songs: Eingängige Melodien, manchmal quer und a bisserl anders, aber ned z'vui. Sie sind mit vielen Instrumenten unterwegs (Piano, Geige, Akkordeon, Klarinette, Sax, Gitarren,...). Die Bandmitglieder spielen zudem in renommierten Cover-Bands und bringen viel musikalische Erfahrung mit. Die Vielzahl der Instrumente, gepaart mit den eigenen bayrischen Texten, lässt einen ganz individuellen Stil entstehen.
Die Musik muss natürlich passen, aber jeder Song im Pop-Bereich hat auch einen Text. Deshalb legt die Band auch viel Wert auf die "Message" und möchte, dass die Zuhörer sich irgendwo in den Texten wiederfinden. Text und Musik stammen dabei von Christiane Veith. Mit Liedern in bayrischer Sprache wie „Wenn was aufheard“, „Einegrutscht ins Lebn“, „Koa PANik“ oder „Leberkas-Niveau“ will man die Leute für sich gewinnen. Auf der CD „Querdenga“ findet man Songs mit Texten "mitten ausm Leben": Kritisch, lustig, nachdenklich, ironisch, gelegentlich sarkastisch und immer bayrisch. „Wir lieben die Ironie im Allgemeinen, die Selbstironie im Speziellen und natürlich die des Schicksals ;-)

Unser Motto: Was auch passiert, ruhig bleim und "Koa PANik" schiam!

Kurze Geschichten zu den Songs gehören fest zum Programm und zu jedem Lied wird zusätzlich ein aussagekräftiges Bild präsentiert, das zum Nachdenken und „Querdenga“ einlädt.